Springe zum Inhalt

Probleme mit verkrauteten Montagen

Nach der Stellenwahl ist der wichtigste Faktor zum Erfolg eine saubere Präsentation des Köders. Leider wird dies durch Kraut oft erschwert. Es ist nicht immer einfach Probleme mit verkrauteten Montagen zu umgehen. Oft ist es beinahe unmöglich die Montagen sauber zu halten. Dann hilft nur noch ständig kontrollieren und neu auslegen.

Nachteile von Kraut in Montagen

Wenn viel Kraut den Fluss runter treibt, muss man viele Nachteile in Kauf nehmen. Zum einen sammelt sich das Kraut in der Hauptschnur und man bekommt durch den Strömungsdruck riesige Schnurbögen. Durch das Kraut entsteht Druck auf der Montage wodurch der Stein verzogen wird und somit nicht mehr auf der gewünschten Stelle liegt. Im schlechtesten Fall reist sogar jetzt schon die Reisleine. Wenn man mit Kraut rechnet, sollte man die Rollenbremse nicht schließen! Durch den ständigen Druck auf der Rute, kann der Rutenhalter umfallen.

Eine unser wichtigsten Erkenntnisse: Mit Dreck in den Montagen fängt man kaum noch Fische.

Waller mit verkrauteter Montage
Waller mit verkrauteter Montage

Sollte man mit seiner Montage Dreck fangen, erkennt man das leicht. Die Rute biegt sich immer stärker, so als würde man sie mehr spannen. Das passiert aufgrund des zusätzlichen Drucks auf der Schnur.

Ideen um Krautprobleme zu verhindern

  • Fischen in (fast) stehenden Bereichen wie Innenkurven
  • Angeln hinter Büschen nahe dem Ufer
  • Angeln unterhalt von Einläufen. (Voraussetzung der Nebenfluss oder Altarm bringt sauberes Wasser)

Leider ist es nicht immer so, dass man die Krautprobleme verhindern kann.

Ein Video zum Thema findet ihr hier: