Springe zum Inhalt

Köderfischtransport

Oft hat man das Problem, dass man die Köderfische nicht am gleichen Platz fängt wie man auf Waller fischen möchte. Im Ausland müssen wir die Köderfische also möglichst schonend weite Strecken mit dem Boot transportieren. Manchmal transportieren wir sie sogar mit dem Auto! Wer also im Ausland angelt, muss sich mit dem Thema Köderfischtransport beschäftigen.

Ausrüstung

  1. Wir verwenden ganz normale Sauerstoffpumpen für den Gartenteich. Unsere Pumpen haben eine Fördermenge von 4 Liter pro Minute
  2. Spannungswandler von 12V auf 230V
  3. Eine Batterie mit der man die Sauerstoffpumpe betreiben kann. Wir verwenden eine vom Elektromotor oder Echolot
  4. Ein Fass für zum Transportieren. Es sollte möglichst groß sein. Wenn man aus dem Boot oder Auto keinen Swimmingpool machen möchte, muss es einen Deckel haben. Mit der Menge an Köderfischen sollte man nicht übertreiben. Das ist gerade bei empfindlichen Fischarten wichtig! Unser Motto: Lieber nur 4-6 Brassen transportieren und diese fit ans Ziel bringen.

Eine Bauanleitung zu einer einfachen Pumpe mit integriertem Akku findet ihr hier

Ausrüstung zum Köderfischtransport

Umgang mit Köderfischen

Je schonender man mit den Köderfischen umgeht, umso länger können wir uns auf sie verlassen. Am besten man verwendet keinen Käscher und greift sie nur mit nassen Händen an. Gerade in Südeuropa wo der lebende Köderfisch noch erlaubt ist, sollten wir noch die Temperaturen im Sommer beachten. Zusätzlich sollte man beim Feedern oder Matchangeln Schonhaken verwenden.

Hier ein Video aus der Praxis