Springe zum Inhalt

Anködern von lebenden Köderfischen

In diesem Bericht möchte ich das Anködern von lebenden Köderfischen behandeln. Grundsätzlich müssen wir zwei Dinge unterscheiden:

  1. Montage: U-Pose vs. Abspannen (zum Abspannen zählt auch: Anbinden am anderen Ufer, Boje, Knochen und Kran)
  2. Strömung: See vs. Fluss

Eine Sonderform stellt die Haarmontage dar!

Brasse am U-Posenvorfach

Warum das Thema wichtig ist? Es gibt mehrere Punkte die wir bedenken müssen. Zum einen darf sich der Köderfisch nicht verwickeln und auf der anderen Seite muss er sich natürlich verhalten. In Flüssen muss so gefischt werden, dass der Köderfisch nicht ständig von der Strömung beeinflusst wird! Das ständige ankämpfen gegen die Strömung würde er nicht lange mitmachen.

Der erste Haken am Vorfach wird als Führungshaken bezeichnet. (meistens der Einzelhaken) Der Haken am Ende des Vorfaches als Angsthaken. (meistens ein Drilling). Der Angsthaken kann je nach Köderfischgröße weggelassen werden. Je weniger Haken man am Köderfisch montiert, umso mehr Bewegungsspielraum hat er. Die Gefahr von Fehlbissen steigt jedoch! Diese Entscheidung muss man immer vor Ort aufgrund der angebotenen Köderfische treffen.

!!! BITTE IMMER DIE GESETZESLAGE BEACHTEN !!!

Anködern beim Abspannen

See -Fluchtköderung

Köderfisch angeködert für: See und Abspannen

Wir setzen den Einzelhaken zwischen Rücken- und Schwanzflosse. Der Drilling kommt meistens im Bereich der Brustflosse. Ein so angeköderter Köderfisch am See, hat einen großen Aktionsradius und schwimmt immer von der Hauptschnur weg. Diese Art der Anköderung nennt man Fluchtköderung.

Fluss - Nasenköderung

Köderfisch angeködert für: Fluss und Abspannen

Der Einzelhaken wird durchs Nasenloch geführt. Der Drilling kommt meistens im Bereich der Brustflosse. Der Vorteil ist, dass der Köderfisch perfekt in der Strömung steht und nicht ständig dagegen arbeiten muss. Diese Art der Anköderung nennt man Nasenköderung.

Anködern beim Abspannen

See -Fluchtköderung

Köderfisch angeködert für: See mit U-Pose

Beim U-Posenfischen im See setzen wir wieder auf die Fluchtköderung. Das Ziel ist es, dass der Köderfisch immer vom U-Posenvorfach weg schwimmt. Wir setzen jedoch auf 2 Drillinge. Das Problem mit einem Einzelhaken als Führungshaken ist, dass er nicht greifen kann. Das Ergebnis sind wahre Fehlbissorgien.

Fluss -Nasenköderung

Köderfisch angeködert für: Fluss und U-Posenmontage

Hier gehen wir gleich vor wie beim Abspannen im Fluss.

Hier noch ein Video vom Wasser zum Thema: